Implantate

Zahnimplantate - alles über dentale Implantate + FAQ

Implantat = Naturzahn funktional & ästhetisch

Implantate können fehlende Zähne komplett mit Wurzel und Krone ersetzen. In dieser Form kommt der Zahnersatz dem natürlichen Zahn am nächsten und ist zudem der komfortabelste Weg des Zahnerhalts. Warum? Bei einem gesunden natürlichen Zahn überträgt die Wurzel Kaukräfte auf den Kieferknochen und hält so die Kiefermuskulatur fit. Zahnärzte am Phönixsee in Dortmund nutzen das Implantat als Ersatz für die Zahnwurzel, um den Knochen im Falle eines Zahnverlusts natürlich zu belasten und somit den Knochenabbau zu verhindern.

Termin vereinbaren und über Implantate mehr erfahren

Zahnimplantate - jährlich 1,3 Millionen Implantate gesetzt

Zahnimplantate sind eine moderne und bewährte Methode für Patienten mit ernsthaften Zahnproblemen: Zahnlücke, Zahn abgebrochen, Zahnverlust. Vor etwa 50 Jahren eingeführt, werden Zahnimplantate immer beliebter als Alternative zum Zahnersatz oder Brücken. In Deutschland werden jährlich 1,3 Millionen Implantate gesetzt und gehören somit inzwischen zum Alltag, wenn es um Zahnersatzbehandlungen geht.

Was ist ein Zahnimplantat?

Bei dentalen Implantaten handelt es sich um künstliche Zähne, die in den Kiefer an zahnlosen Stellen eingebracht werden. Zahn-Implantate geben ein authentisches “Ich-habe-echte-Zähne-Gefühl”. Wenn sich die Zähne als meine anfühlen, dann sind es auch meine echten Zähne! Bei der professionellen Implantologie-Behandlung durch erfahrene Implantologen der Zahnärzte am Phönixsee in Dortmund steht deshalb an erster Stelle, dass der Patient sowohl optisch als auch vom inneren Gefühl und Kaukomfort her kein Unterschied zwischen dem Implantat und den eigenen echten Zähnen feststellen kann.

Dentale Implantate bestehen aus drei Teilen: dem im Knochen “verschraubten” Implantatkörper (der “Zahnwurzel”), dem Halsteil und der darauf befestigten Krone, Brücke oder Zahnprothese. Wenn für die stabile Verankerung des Implantats nicht genügend Kieferknochen vorhanden ist, kann man die fehlende Knochensubstanz durch einen biologischen Knochenaufbau erschaffen. Das eigentliche Einsetzen von Implantaten erfolgt völlig schmerzfrei im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose, auf Wunsch auch in nur einer Sitzung (s.u. Sofortimplantation mittels SMILE-Technik).

Vorteile der Implantate

Zahnimplantate sind genauso stark wie die natürlichen Zähne, die sie ersetzen.
Zahnimplantate sind die einzige verfügbare Zahnersatzoption, die in Bezug auf Festigkeit und Haltbarkeit natürlichen Zähnen entspricht. Menschen, die Zahnimplantate erhalten haben, können beißen und kauen, fast identisch mit dem, wie sie es mit ihren natürlichen Zähnen hatten.

Sobald ein Zahnimplantat in den Kieferknochen eines Patienten eingesetzt wird, verschmilzt der Knochen um das Implantat herum. Es ist eine so unglaublich starke Verbindung, dass es die natürliche Stärke der Zahnwurzel nachahmt.

Um dies zu ermöglichen, werden Implantate aus biokompatiblen Materialien (Reintitan oder Titan-Legierungen oder Keramik) hergestellt, so dass Allergien oder Abstoßreaktionen vermieden werden.

Zahnimplantate schützen vor Knochenschwund / Knochenabbau und Falten! Eine natürliche Folge von Zahnverlust ist der Verlust von Knochen, der den fehlenden Zahn gestützt hat. Ohne die Zahnwurzel, die die Kiefermuskulatur fit gehalten hat, resorbiert oder bildet sich der Kieferknochen zurück. Wenn der Kieferknochen seine Form verändert, verändert er auch die Form des Mundes. Der Knochenverlust kann dazu führen, dass der Mund eingesunken oder konkav aussieht, dass sich Falten und feine Linien um Mund und Kinn bilden. Zahnimplantate ahmen die Form und Stärke natürlicher Zahnwurzeln nach und helfen, den Kieferknochen zu erhalten, indem sie verhindern, dass diese Dinge auftreten.

Die Pflege von Zahnimplantaten ist recht einfach. Natürliche Zähne sind anfällig für Karies & Co., Zahnimplantate hingegen nicht. Da Zahnimplantate aus Materialien bestehen, die nicht wie natürliche Zähne angegriffen werden, können Zahnimplantate auch keine Löcher bekommen. Sobald die Stelle eines Zahnimplantats vollständig verheilt ist, müssen sie nur noch normal nach SOLO-Konzept gebürstet werden.

Implantate - beißen, kauen und alles essen können! Zahnimplantate bieten gesundheitliche Vorteile. Zahnimplantate sind nicht nur ein kosmetischer Eingriff. Durch die Wiederherstellung der natürlichen Beiß- und Kaufähigkeit wird eine gesunde Ernährung aufrechterhalten. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Menschen, die bis zu ihrem 65. Lebensjahr fünf oder mehr Zähne verloren hatten, ein höheres Risiko für Diabetes, Osteoporose und Herzerkrankungen haben.

Implantologie - Ersatz eines jeden einzelnen Zahns

Moderne Implantate gestatten im Falle eines Verlusts prinzipiell den Ersatz eines jeden einzelnen Zahns. Um ein natürliches Gebiss wiederherzustellen, braucht man allerdings keine 32 Implantate. Es ist durch verschiedene Kombinationen einer deutlich geringeren Anzahl von Implantaten (1, 2, 4, 6 oder 8) möglich, einzelne Funktionen oder sogar das vollständige Gebiss voll funktionsfähig zu rekonstruieren. Wie viele Implantate notwendig sind und welche Art der Behandlung am sinnvollsten ist, hängt von der Gebisssituation ab und wird im Zuge der individuellen Impalntologie-Beratung bei Zahnärzte am Phönixsee festgelegt.

Wie viele Zahnimplantate brauche ich?

Wenn ein Zahn fehlt = 1 Zahnimplantat

Einzelzahnersatz? Für Patienten, denen ein einzelner Zahn fehlt oder bald fehlen wird, ist eine einzelne Zahnimplantatversorgung die ideale und dauerhafte Lösung, ohne die Gesundheit des Zahnfleisches zu beeinträchtigen oder die umliegenden Zähne zu beschädigen. Im Zahnarztzentrum am Phönixsee wird die Sofortimplantation mittels SMILE-Technik (Simplified Microsurgical Implant Lifelike Esthetics) praktiziert. Das Entfernen eines Zahns geschieht minimalinvasiv unter dem Mikroskop, was Knochenverlust verhindert. Sofortimplantation bedeutet die Entfernung des Zahns und das Einbringen des Implantats in einer Sitzung (diese dauert ca. 5-6 Stunden, je nach Patientenwunsch auch im Dämmerschlaf). Anschließend wird eine provisorische Krone aufgesetzt, die später gegen eine dauerhafte ersetzt wird.

Wenn 2 Zähne fehlen = 2 Zahnimplantate

Schaltlücke? Eine Implantatbrücke ist die Lösung.  Eine implantatgetragene Krone ist einer traditionellen zahngetragenen Zahnbrücke weit überlegen. Warum?

Langfristig. Eine Zahnbrücke oder Teilprothese kann günstigere Anschaffungskosten haben, ist aber keine Option für einen dauerhaften Zahnersatz. Brücken und Prothesen müssen oft ein Leben lang gewartet und sogar ersetzt werden, was später teurer werden kann. Zahnimplantate haben eine Erfolgsquote von 97 %, was deutlich höher ist als bei jeder anderen Zahnersatzoption.

Behandlungsstandard. Zahnimplantate gelten heute als „Standardversorgung“ für fehlende Zähne, da sich der Kieferknochen mit dem Titanimplantat verbindet und eine starke Basis für die neue Krone bildet. ⇒ Sstabiler und starker Zahnersatz, der wie natürliche Zähne aussieht, sich anfühlt und funktioniert.

Nachbarzahnerhaltung. Ihre angrenzenden natürlichen Zähne werden mit einem Zahnimplantat erhalten, anstatt durch eine Brücke niedergeschliffen und zerstört zu werden.

Pflegeleichtigkeit. Da Zahnimplantate wie ein natürlicher Zahn funktionieren, müssen Sie sie einfach wie andere natürliche Zähne putzen.

4 Implantate

6 Implantate

8 und mehr Implantate

Strategische Pfeilervermehrung mit wenigen Implantaten:

Es müssen nicht immer 10 Implantate pro Kiefer sein, um bei einer Restbezahnung von 2 oder 3 Zähnen einen gaumenfreien, brückenähnlichen Zahnersatz herzustellen. Durch eine so genannte Pfeilervermehrung mit Hilfe von Implantaten, die an strategischen Positionen im Kiefer gesetzt werden,  können komfortable teleskopierende Brücken auf 2 -3 Zähnen und 2-3 Implantaten kostengünstig, nachhaltig und ästhetisch geschaffen werden.

Sie benötigen ein Zahnimplantat, möchten mehr Infos zu den Möglichkeiten des Zahnersatzes – unsere Zahnärzte und Implantologen am Phönixsee in Dortmund werden Sie gern beraten.

Termin vereinbaren und sich beraten lassen

 

FAQ


1.    Wie lange halten Implantate?


Fast lebenslang! Aber!
Implantate können zwar keine Karies bekommen und rosten auch nicht. Aber der Knochen und das Gewebe um das Implantat, die das Implantat halten, können sich entzünden.

Ein dentales Implantat besitzt keine Abwehrmechanismen wie der echte Zahn. Für Euch als Zahn-Implantatträger heißt es: Lebenslange Kontrolle der Zähne und auch des Implantats, sehr intensive Mundhygiene und regelmäßige Zahnreinigung.
Im Durschnitt, bei richtiger Zahnpflege, halten die Zahnimplantate 15-20 Jahre.


2.    Bin ich zu alt für die Implantate?

Nein!!! Viel wichtiger sind der allgemeine Gesundheitszustand und der Lebensstil. (Sehr) alte Menschen haben oft Totalprothesen, die auf dem Kieferkamm bei kleinster Bewegung "mittanzen". Damit zu essen und zu kauen ist eine Qual. Es reichen jedoch schon zwei Implantate im Unterkiefer, um zumindest die untere Zahnprothese zu befestigen. Eine völlig neue Lebensqualität!
Nicht ganz überzeugt, dann lest unsere Patienten-Bewertungen zu den Implantaten:

"Volle Punktzahl! In mehreren Sitzungen bekam meine 86jährige Mutter eine Komplettsanierung. Sie hatte nur noch wenige Zähne, von denen einige noch komplett entfernt werden musste. Bis auf drei Zähne kam alles raus. Oben wurden Implantate und unten Brücken und Implantate eingesetzt. Ich hatte schwere Bedenken, ob man einer so alten Frau das alles zumuten kann, aber sie wollte es so. Viele Sitzungen, Anpassungen und schließlich die OPs. Ich litt mehr als meine Mama, die - dank der sanften Sedierung und der guten Betreuung - alles gut verkraftete und nun wieder lächeln kann. Dr. Friedberg war sehr einfühlsam und arbeitete sehr professionell - auch bei kleineren Komplikationen wie Erbrechen etc. Jetzt ist alles perfekt: Die Zähne sehen natürlich aus und sind mit den Billiggebissen nicht zu vergleichen -also auch Kompliment an das Labor für die tolle Arbeit!"

frauausglas über Google Rezensionen

3.    Zahn raus – Implantat rein = 1 Tag Geht das?

Ja! Ganz mutige Zahnärzte machen das und wir gehören zu solchen Zahnärzten in Dortmund.
(!) Vor der Implantat-Behandlung zu erledigen:
-    Eine vertrauensvolle Zahnarzt-Patienten-Beziehung
-    Reizfaktoren aus dem Gebiss beseitigen
-    TOP- Mundhygiene mit SOLO-Zahnreinigung
-    Gute Planung

Wir praktizieren erfolgreich Sofortimplantationen
= das Implantat wird zeitgleich mit der Zahnentfernung eingesetzt.

Wenn man nach der Zahnentfernung zu lange mit der Implantation wartet, kann es vorkommen, dass an dieser Stelle der Knochen schwindet und das Implantieren unmöglich wird.

4.    Setzen Zahnimplantate ein temporär zahnloses und schmerzbehaftetes Dasein voraus? Wird mein Gesicht komplett geschwollen sein?


Nein. Die Zahnimplantate werden im Dämmerschlaf völlig schmerzfrei eingesetzt, auf Wunsch, an 1 Tag = Sofortimplantation mittels SMILE-Technik. Sicherlich kann es ab und zu nach einer Implantation zu einer Schwellung kommen, aber nicht gravierend.

5. Was kosten Implantate?

Wenn unsere eigene Zähne verloren gehen, können uns Implantate ein großes Stück Lebensqualität zurückgeben, zugleich aber auch ein Loch im Portemonnaie reißen. Wie groß? Eine konkrete Summe zu nennen, ist schwierig. Dafür sind Implantat-Behandlungen zu individuell. Hier jedoch eine Orientierungshilfe, um Kosten für Zahnimplantate besser einschätzen zu können:
Einzelne hochwertige Implantate können zwischen 2.000 und 4.500 Euro kosten. Weitere Infos zu den Preisen für die Implantate, Rabatten, (Festpreis)-Garantie und Finanzierungen.

Wir sind gespannt auf Eure weiteren Fragen!

Stellt sie gerne live bei unserer Zahn-Implantat-Beratung